Die Energierevolution ist da.

Bist du dabei?

Warum eine Wallbox?

Um zu 100 % auf erneuerbare Energien umzusteigen, brauchen wir smarte und autarke Lösungen – besonders in der Mobilität.

Mit unserer bidirektionalen Wallbox kommen wir diesem Ziel einen Schritt näher und ermöglichen so eine Welt unabhängig von fossilen Energien.

Immer informiert

Du bist neugierig auf unsere Wallbox und möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Dann trage dich einfach unverbindlich in unsere Liste ein. Wir melden uns, sobald es weitere Details gibt.

Die Sono Wallbox erklärt von unserem Energy-Services-Produktmanager

Mach mehr aus deinem Auto

Im Vergleich zu einem herkömmlichen Heimspeicher ist die Batterie des Sion riesig. Sie kann bis zu 10 mal mehr Energie speichern. Die Wallbox ermöglicht es dir, überschüssige Energie aus der PV-Anlage im Fahrzeug zwischenzuspeichern, um später damit dein Haus zu versorgen. So wird dein Auto zu einem dezentralen Energiespeicher, auf den du nach Belieben zugreifen kannst.

Das beste daran: Die Sono Wallbox kommt zu einem deutlich günstigeren Preis auf den Markt als vergleichbare DC-Wandladestationen.

Energie für alle!

Der Sion ist voll geladen und du hast mehr Energie als du aktuell benötigst? In Verbindung mit der Sono Wallbox kannst du auch das öffentliche Netz an deinem Strom teilhaben lassen.

So profitiert jeder von deinem Sion – die Umwelt und sogar dein Geldbeutel.

Die Ladestation für zuhause

Jedem geht mal die Puste aus. Möchtest du deinen Sion zuhause aufladen, ist unsere Wallbox die perfekte Energiequelle.

Mit einer Ladeleistung von bis zu 11 kW lädst du den Sion bis zu fünfmal so schnell auf, wie über eine herkömmliche Haushaltssteckdose.

Intuitiv und alltagstauglich

Wieviel Energie soll maximal an das Haus abgegeben werden? Wieviel Reichweite soll mindestens verfügbar sein? Bis zu welchem Level soll die Batterie geladen werden?

All das steuerst du über die Sono App. Damit hast du jederzeit volle Kontrolle über deinen Sion – bequem, einfach und zuverlässig.

Mehr Details gefällig?

In unserem Infoblatt findest du mehr technische Details zur Sono Wallbox. 

Ein Blog hinter den Kulissen

Du willst mehr über die Wallbox erfahren? Wir haben mit unserem Experten gesprochen und recherchiert, welche Anwendungsmöglichkeiten es dafür alles so gibt. Lies hier unseren Blogartikel.

Klimafreundlich in die Zukunft

Die Sono Wallbox ist ein weiteres Puzzlestück, um unsere Vision einer Welt unabhängig von fossilen Energien Wirklichkeit werden zu lassen. Neben unserer Batterie, die ganz ohne Kobalt auskommt, kompensieren wir alle CO2-Emissionen, die bei der Herstellung des Sion anfallen. Der Strom für die Produktion des Sion stammt zu 100 % aus erneuerbaren Energiequellen.

Sechs Design-Optionen: Unsere Community hat entschieden

Typisch Sono haben wir unsere Community über das Design der Wallbox abstimmen lassen. Hier kannst du dir das Endergebnis nochmal ansehen.

Du fragst, wir antworten

Wir gehen davon aus, die Wallbox bis zu 70% preiswerter anbieten zu können als die momentan verfügbaren bidirektionalen DC-Wallboxen. Möglich ist dies, da die Umwandlung von Gleichstrom in Wechselstrom (DC/AC) im Sion selbst erfolgt und nicht in der Wallbox – was deren Kosten erheblich senkt.

Den finalen Preis werden wir vor der Markteinführung im Jahr 2023 bekannt geben, er wird jedoch im unteren 4-stelligen Euro-Bereich liegen.

Mit dieser neuen Technologie leisten wir Pionierarbeit und bieten euch somit die erste kostengünstige Wallbox für bidirektionales Laden. 
Bisher auf dem Markt erhältliche bidirektionale DC-Wallboxen sind verhältnismäßig teurer, da sie einen Wechselrichter enthalten, der den Gleichstrom aus der Fahrzeugbatterie in Wechselstrom umwandelt, um ihn wieder ins Haus speisen zu können. Indem wir den Wechselrichter in den Sion OBC (On-Board-Charger) integrieren, können wir die Kosten für die Wallbox massiv reduzieren. Damit wird bidirektionales Laden erschwinglich und wir leisten unseren Beitrag zu einer Zukunft mit 100 % erneuerbaren Energien.
Sono Motors versteht sich als Unternehmen, das “community-driven” ist. Diesem Anspruch werden wir dadurch gerecht, dass wir die Community über das Design der Wallbox entscheiden lassen.

Der Sion kann in Verbindung mit der Wallbox als Heimspeicher genutzt werden. Fahrzeug und Gebäude werden über einen Typ 2-Stecker verbunden. Zum Laden des Sion und zur Versorgung des Gebäudes wird der gleiche Anschluss verwendet. Ein Umstecken des Ladekabels ist daher nicht notwendig.

Über die Sono App kann der Nutzer einstellen, welchen Anteil der Batteriekapazität er für die Versorgung des Gebäude nutzen will und wieviel Reichweite am nächsten Morgen benötigt wird.

Die Steuerung, wann das Fahrzeug geladen und entladen wird, übernimmt ein Home-Energy-Management-System (HEMS). Das HEMS überwacht den Netzanschlusspunkt des Hauses. Erzeugt die PV-Anlage mehr Strom als das Haus verbraucht, wird der Sion geladen. Erzeugt die PV-Anlage nicht ausreichend Strom für den Energieverbrauch des Hauses, so wird die zusätzlich benötigte Energie über den Sion ins Haus gespeist. Hierbei wird nicht mehr Energie in das Haus eingespeist als tatsächlich benötigt wird, es wird also keine Energie an das öffentliche Netz abgegeben.

Zur Einbindung der Wallbox in das lokale HEMS, ist die Wallbox mit verschiedenen Schnittstellen ausgestattet: Modbus, OCPP, EEBUS (geplant). Die Kommunikation erfolgt über Ethernet oder WLAN.

Aktuell planen wir, unsere Wallbox in den folgenden Ländern zertifizieren zu lassen: Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlande, Spanien, Italien und Frankreich. Außerhalb dieser Länder kann die Wallbox vorerst nicht genutzt werden. Abhängig von der Nachfrage, planen wir die Zertifizierung in weiteren Ländern.

Immer informiert

Du bist neugierig auf unsere Wallbox und möchtest immer auf dem Laufenden bleiben? Dann trage dich einfach unverbindlich in unsere Liste ein. Wir melden uns, sobald es weitere Details gibt.

Hinweis: Mit der Sono Wallbox kannst du auch alle anderen Elektroautos mit Typ 2-Stecker laden. Unser Ziel ist, dass über die Wallbox auch andere AC-bidirektionale Elektroautos zurückspeisen können. Ob und mit welchen Fahrzeugen das möglich sein wird, ist im Einzelfall zu prüfen.